Neuer Look für Zebrastreifen in St. Georg

Sie strahlen von weit und viele Passanten bleiben amüsiert und überrascht stehen. Ein Wunder: bunte Zebrastreifen in Regenbogenfarben.

Im Stadtteil kam die Idee super an: "das fällt auf und macht klar, dass es in unserem Stadtteil weltoffen und tolerant zugeht". Unser Bezirksamtsleiter Falko Droßmann hat es sich ausgedacht.
Hintergrund ist die Tatsache, dass die Zebrasreifen in Tempo-30-Zonen entbehrlich geworden sind, eine neue bundesweite Regelung ist seit Januar 2019 inkraft. Dabei wurde nicht bedacht, dass einige Zebrastreifen auf den Schul- und Kitawegen liegen. Von alten Menschen schon garnicht zu reden.

Dagegen haben sich die Bewohner im Quartier aufgelehnt. Witzigerweise ist die Wiedereinführung der Streifen nicht so einfach. Also musste eine andere Lösung her, so wurden die Übergänge ohne den bürokratischen Aufwand wieder sichtbar.

Gelesen 248 mal

Account