Big Shots - Fotografische Ikonen von F.C. Gundlach

GALERIE PETRA GUT CONTEMPORARY, Zürich
 
15. November 2019 - 01. Februar 2020

F.C. Gundlach gilt als einer der größten Modefotografen seiner Zeit. Über vier Jahrzehnte hat er Moden und Menschen in seinen Bildern festgehalten und ganze Generationen mit seiner Fotografie geprägt wie kaum ein anderer. Die Galerie Petra Gut Contemporary zeigt die Arbeiten des einflussreichen Fotografen inmitten von Zürich.

Bereits mit zehn Jahren bekommt F.C. Gundlach seine erste Kamera geschenkt. Er sammelt Autogrammkarten von Stars, studiert aufmerksam die Berichterstattung der Berliner Illustrirte Zeitung, ist fest entschlossen die Welt zu sehen und das Bild, das sich die Menschen von ihr machen, mitzugestalten.
Nach seiner Ausbildung in Kassel arbeitet F.C. Gundlach als freier Bildjournalist in Stuttgart, assistiert in den Hollywood-Studios in Wiesbaden. Erste Starporträts, Reportagen und Modeberichte erscheinen in Funk- und Fernsehzeitschriften. 1950 besucht er das erste Mal Paris. Die glänzenden Parcours der Mode ziehen ihn in seinen Bann und lassen ihn zeitlebens nicht mehr los.
Ab 1953 fotografiert er für die Film und Frau. Hier hält er nicht nur die elegante Mode der bekannten Couturiers fest, sondern bildet im Rahmen von Homestories und Porträtsitzungen die großen Filmstars seiner Zeit ab. Jean-Luc Godard, Yves Montand, Simone Signoret, Hildegard Knef, Romy Schneider und Cary Grant geben sich die Ehre.

Für seine Modebilder bereist F.C. Gundlach ab Mitte der 1950er die ganze Welt: es entstehen die berühmten Aufnahmen der Models mit Badekappen vor den Pyramiden, er fotografiert die Ruinen der Göttertürme von Angkor Wat und die futuristische Architektur von Oscar Niemeyers Brasilia ebenso visionär und gekonnt, wie die schwarz-weißen Op-Art Silhouetten der Pariser Modehäuser Lend und Courrèges oder den legendären Space Age Look von Cardin.
F.C. Gundlachs eigenwillige und einprägsame Handschrift in Kombination mit seiner formreduzierten Bildsprache führen dazu, dass Bildstrecken in führenden Magazinen wie Quick, Stern, Annabelle und Brigitte folgen. Er wird in kurzer Zeit zu einem der gefragtesten Fotografen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.
Egal ob Porträt oder Modebild, im Zentrum von F.C. Gundlachs fotografischen Schaffen steht immer das Interesse am Bild des Menschen. Besonders liegt F.C. Gundlach daher das Fotografieren von „großen Köpfen“, wie er selbst diese Kategorie innerhalb seines Schaffens bezeichnet. Das Resultat sind eindrucksvolle Porträts und Close-ups, die sich durch eine unglaubliche Nähe zum fotografierten Subjekt auszeichnen, Klassiker von authentischer Schönheit.
Als F.C. Gundlach Ende der 1980er Jahre die Kamera aus der Hand legt, verlieren seine Bilder nicht an Bedeutung. Dank ihrer klaren und reduzierten Formensprache funktionieren sie weit über ihren Entstehungskontext hinaus. Viele von ihnen sind mittlerweile Ikonen der Fotografie. Noch heute werden sie von einflussreichen Modemagazinen wie Vogue, Harpers Bazaar und L´Officiel veröffentlicht und in Ausstellungen rund um den Globus - von New York bis Moskau, über Beirut bis Shenzhen - gezeigt. Einige von ihnen befinden sich in berühmten Sammlungen wie der des J. Paul Getty Museums.
 
Petra Gut Contemporary wurde 2015 im Herzen von Zürich gegründet. Die Galerie vertritt heute international aufstrebende und etablierte Künstlerinnen und Künstler mit den Schwerpunkten Fotografie, Konzept- und Minimal-Art.
 
Öffnungszeiten: Mittwoch - Freitag: 11:00 – 18:00 Uhr | Samstag: 11:00 – 16:00 Uhr oder nach Vereinbarung per Telefon +41 (0) 44 422 40 69



Gelesen 56 mal

Account